Home
Update 14.Mai 2014
Neues Gästebuch
Wie alles begann
Jette
Rescue Camp 2012
Rettungshundestaffel ASB
=> Trümmer-Seminar2009
=> EinsätzeFebruar 2010
=> EinsätzeJanuar2010
=> Einsätze März 2010
=> Workshop in Segeberg
=> Workshop Bayernwald
=> Großübung in Deutsch Evern
=> Einsätze,Mai und Juni 2010
=> Prüfung am 19.06.2010
=> Hubschraubertraining 2010
=> Einsätze,July
=> Training unterm Schwimmbad
=> Einsätze,August
=> Übung mit dem THW
=> Trümmerworkshop in Hoja
=> Training im Maisfeld
=> Ausbildungswoche
=> Einsätze,Oktober
=> Einsätze November 2010
=> Babyverbelltraining
=> ASB-Event 2011
=> Einsätze,Februar 2011
=> Einsätze.Mai 2011
=> St. Wauli 2011
=> Einsätze,Juni 2011
=> Ausbildungswoche2011
=> Einsätze August 2011
=> Prüfung 08.10.2011
=> Einsätze,Januar 2012
=> Einsätze,Februar 2012
=> Einsätze,März 2012
=> Einsätze,April 2012
=> Bewerter-Eignungstest
=> Einsätze Mai 2012
=> EINSÄTZE,September 2012
=> Einsätze 2013
Diva, Jette und Freunde
Jettes Welpentreffen09
Ausflüge
Diva
Videos
Fotosammlung
Gästebuch
Links
Impressum
Kontakt
Rettungshunde ASB 2014
 

Ausbildungswoche

Ausbildungswoche vom 11.10.10 bis 17.10.10

Montag,den 11.10 fuhren wir in die Ausbildungswoche nach Wildberg.Nach ca 4bis5Stunden Fahrt sind wir endlich angekommen.Die Zimmer wurden schnell eingeteilt und eingerichtet.Ich durfte mit 2Herren,Namens Barni und Tobi ins Zimmer,dass gefiehl mir sehr gut.


Anschließend fuhren wir weiter nach Neubrandenburg zu einer anderen ASB-Staffel.Auf dem tollen Platz war auch ein richtiger Pakur für die Gerätearbeit.

Dort bin ich mit meinen Frauchen über jedes Gerät gegangen,ob es kriechender Weise durch die kleine Röhre oder laufender Weise durch die große Röhre oder ob es die Wippe oder den hohen,langen,schmalen Steg war,es gab nirgens Probleme.Nach dem ich ja nun in Hoja gelernt hatte wie ich ohne Hilfe über die Leiter komme,habe ich es meinen Frauchen auch gezeigt.Die war vielleicht stolz.

Am 12.10.10 waren wir in einen Märchenwald,keine Dornen.


Ich habe den ganzen Tag Entfernungsaufgaben bekommen.Am Abend war ich nur noch Müde und Glücklich das ich alles geschafft habe was Frauchen von mir wollte.

Am 13.10.10 waren wir in Wittstock,das ist ein Trümmergelände zum träumen meinte mein Frauchen.Bei der ersten Suche war es richtig schwer.Der geruch kam immer von unten,aber da ging es gar nicht weiter.Ok,dann belle ich mal dahin wo ich meine.


Bingo,alle jubelten und ich verstand gar nicht warum.Als die aber auf einmal so einen Deckel(die nannten ihn Kulideckel)hochnahmen,kam da Thorsten raus.Gott sei dank,alles richtig gemacht.Danach bekam ich noch eine Suche,woich in ein Haus hinein gebellt hatte.Das reichte den aber nicht,obwohl ich es in Hoja so gelernt hatte.Ich bin dann noch mal rein und war dann genau bei der Person,die ich gesucht habe,alle zufrieden.


Dann kam noch eine Suche wo eine Person im Reifenberg war und ich ihn von unten verbellt hatte und ich anschließend mir mein Spieli von der Spitze des Berges abholen durfte.Danach sollte ich noch einen Trümmerkegel absuchen.Bis Frauchen endlich auf mich gehört hatte,das da keiner ist,hatte lange gedauert.Die war wohl zu Müde,und das sollte ein schöner Abschluß werden,na ja was sollst.Zwischen den Suchen waren wir auf dem Gerätepakur,habe ich aber alles ohne Mühe geschafft.Die Leiter auch wieder dabei,toll womit man Frauchen alles eine freude machen kann.

Am 14.10 blieben wir alle in der Jugendherberge Wildberg.Es wurden mehrere Aufgaben an die Hundeführer gestellt,die sehr viel Spaß gemacht hatten.


Am 15.10 waren wir Morgens in einer Kieskuhle.Ich mußte ein sehr bewachsenes Gebiet mit sehr hohen Gras drinn und Gräben und Hügel absuchen.Ich sollte mich eigentlich weit von Frauchen entfernen,aber das konnte ich nur zweimal,als ich die Helfer in der Nase hatte.Als zweite Suche sollte ich zwei Helfern den Berg weit hinterherlaufen,das ging gut.Namittags wollten alle mit uns ein Stadtbummel machen.


Als wir ankamen regnete es,also beschlossen sie ins Kaffee zu gehen und anscließend waren sie noch essen und wir durften in den Autos auf sie warten.

Am 16.10 waren wir auf ein großes Trümmergebiet.Zuerst bekam ich eine Suche,wo ich einVersteck mit einen Helfer in einem Kellerverließ ausarbeiten mußte.Frauchen meinte nur: toll gemacht.Danach bekam ich eine Person unter einer Plane,wo Frauchen mich immer wieder runter holen wollte,obwohl sich nachher rausstellte das ich das durfte.



Später bekam ich ein goßen Trümmerkegel zum absuchen


mit ganz vielen Amierungseisen.In der mitte des Trümmerkegels kam viel Menschengeruch herraus,also bellte ich mal dort hinein.


Puhh richtig gemacht.Frauchen kam sofort und gab mir das tolle Spieli.Wir gingen anschließend noch viel tiefer und holten gemeinsam denj Helfer aus einem Verließ.Er meint nur meine Nase war genau über ihn,toll was?Nach einer längeren Pause sollte ich einen Helfer hinterher gehen.


Den traute ich aber nicht und wollte von hinten zu ihm,plupz da war ich im Brackwasser.Doof war das.Frauchen und der Helfer wollten aber das ich noch mal den richtigen Weg nehme,ich aber nicht.Also trafen wir uns auf der Hälfte.Danch sollte ich ihm noch in verschiedene Kellerverließe suchen,dass wollte ich aber nicht und ging auch nicht zu ihm heran um ihn zu verbellen.Als Frauchen und die anderen es Spitz bekamen,ging jemand anderes herein.Siehe da den verbellte ich sofort in sämtlichen Kellerverließen.

Am 17.10 wurde alles wieder in die Autos verpackt und es ging wieder nach Hause.


Jetzt waren schon 49873 Besucher (134210 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=