Home
Update 14.Mai 2014
Neues Gästebuch
Wie alles begann
Jette
Rescue Camp 2012
Rettungshundestaffel ASB
=> Trümmer-Seminar2009
=> EinsätzeFebruar 2010
=> EinsätzeJanuar2010
=> Einsätze März 2010
=> Workshop in Segeberg
=> Workshop Bayernwald
=> Großübung in Deutsch Evern
=> Einsätze,Mai und Juni 2010
=> Prüfung am 19.06.2010
=> Hubschraubertraining 2010
=> Einsätze,July
=> Training unterm Schwimmbad
=> Einsätze,August
=> Übung mit dem THW
=> Trümmerworkshop in Hoja
=> Training im Maisfeld
=> Ausbildungswoche
=> Einsätze,Oktober
=> Einsätze November 2010
=> Babyverbelltraining
=> ASB-Event 2011
=> Einsätze,Februar 2011
=> Einsätze.Mai 2011
=> St. Wauli 2011
=> Einsätze,Juni 2011
=> Ausbildungswoche2011
=> Einsätze August 2011
=> Prüfung 08.10.2011
=> Einsätze,Januar 2012
=> Einsätze,Februar 2012
=> Einsätze,März 2012
=> Einsätze,April 2012
=> Bewerter-Eignungstest
=> Einsätze Mai 2012
=> EINSÄTZE,September 2012
=> Einsätze 2013
Diva, Jette und Freunde
Jettes Welpentreffen09
Ausflüge
Diva
Videos
Fotosammlung
Gästebuch
Links
Impressum
Kontakt
Rettungshunde ASB 2014
 

Großübung in Deutsch Evern

Großübung in Deutsch Evern


Ab 9:30 wurden  die RH-Staffeln des  ASB, DLRG, DRK, BRH und THW zu einer Großübung östlich der Gemeinde Deutsch Evern in der Nähe von Lüneburg zu einer großräumigen Vermisstensuche alamiert.

Image

 

Das Szenario: 

In der Nacht zum 20.06. gab es ein Unwetter über dem oben genannten Gebiet, wodurch ein dort positioniertes Zeltlager schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Seither wurden etliche dieser Teilnehmer vermisst. Ebenfalls gab die dortige Polizei bekannt, dass seit dem Unwetter auch Spaziergänger und Pilzsammler vermisst gemeldet wurden.

 

Glücklicherweise handelte es sich hierbei um die besagte Großübung, in der vor allem die Koordination eines solchen Einsatzes und die Kommunikation zwischen der Einsatzleitung und den eingesetzten RH-Staffeln  geprobt werden sollten.

 

Tatsächlich ereignete sich zum Suchbeginn ein realer Flächenbrand, der durch die ansässige Feuerwehr gelöscht wurde und es wurde von Spaziergängern ein Hund vermisst gemeldet.

 

 

Das große Suchgebiet erstreckte sich über den Truppenübungsplatz der dortigen Bundeswehr. Es war durchzogen mit Panzerstrassen, Sperrgebieten und Tunnelanlagen. Bei Temperaturen über  20Grad und aufgewirbeltem Sand der Panzerstrassen machten sich die Teams auf die Suche nach den vermissten Personen.

Fazit nach 7h-Großübung:

Eine erstklassige Leistung der angereisten Teams aus Hamburg, Neumünster, Kreis Herzogtum-Lauenburg, Rendsburg, Bad Segeberg, Schwarzenbek und Stormarn!

 

Für alle Teams war diese Übung eine großartige Erfahrung, die so einiges von den einzelnen Teams abverlangt hat!

Ein riesiges Lob an die Organisatoren für diese logistische Leistung!

 

 

 

 


Jetzt waren schon 49873 Besucher (134232 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=